Unser nächstes NAJU-Treffen

Datum:

Dienstag, den 16. April 2024

Uhrzeit:

von 16.00 bis 18.00 Uhr

Treffpunkt:

wird noch bekannt gegeben



Das beschäftigt uns zur Zeit

Von Mitte Februar bis Ende Mai betreuen wir unseren Amphibien-Schutzzaun in Reifenstein.


(06.03.2024)

Artikel von Karin Ziegler:

 

Am Dienstag, dem 05.März hat sich die Naturschutzjugendgruppe, die „Eichsfelder Naturdetektive“, wieder im NABU Zentrum Reifenstein getroffen.

Bevor es an den Amphibienzaun ging, stand diesmal am Anfang des Treffens ein Besuch bei der Damwildherde auf dem Gelände des Krankenhauses Reifenstein.

Wir wurden bereits von Frau Rothert, der Betreuerin der Herde, erwartet und natürlich auch von den Tieren, die auf ihr Futter warteten.

Mit Begeisterung wurde die Herde heute von den Kindern mit Futter versorgt.

Als besondere „Zugabe“ gab es Kastanien, welche im letzten Herbst im NABU Zentrum Reifenstein abgegeben worden sind.

Während der Fütterung erzählte uns Frau Rothert viel Wissenswertes über das Damwild und beantwortete alle Fragen, die die wissbegierigen Kinder und Jugendlichen an sie stellten.

Danach ging es zum Amphibienzaun der NAJU-Gruppe.

In der Zeit seit dem letzten Treffen haben die Gruppenleitrinnen Katrin Lehmann und Katharina Molnar Holztafeln für den Amphibienlehrpfad aufgestellt.

Auf diesen Tafeln wurden nun gemeinsam die Infoblätter, die von den Kindern selbst gestaltet wurden und über das interessante Leben der Amphibien erzählen, angebracht.

Somit entstand in diesem Jahr erstmalig ein „Amphibienlehrpfad“ auf dem Weg zum Stausee am Hotel in Reifenstein. Die Kinder und Jugendlichen der NAJU-Gruppe freuen sich, wenn Spaziergänger am Lehrpfad vorbeigehen und erfahren, wie wichtig es ist, die Amphibien zu schützen. Als besonderes Highlight haben die „Eichsfelder Naturdetektive“ am Ende des Lehrpfads für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren ein Amphibien-Quiz installiert, bei dem am Ende der Aktion ein Gewinner, auf den ein kleiner Sachpreis wartet, gezogen wird.

Aber natürlich wurde an diesem Nachmittag auch nachgeschaut, ob sich Kröten oder Molche in den Auffangeimern am Zaun befanden.

Obwohl das Wetter nicht ideal war, befanden sich 3 Molche und eine Kröte dort.

Diese wurden vorsichtig von den Kindern an das Ufer des nahegelegenen Stausees gebracht.

Ein kleiner Tipp für Kindergärten und Schulen. Die beiden Naturpädagoginnen des NABU-Obereichsfeld führen auch Exkursionen zum Amphibienschutzzaun durch. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

 

https://nabu-obereichsfeld.jimdofree.com/umweltbildung/au%C3%9Ferschulischer-lernort/lernort-angebote/

Fotos der Aktion:


(22.02.2024)

Artikel von Karin Ziegler:

 

Auf Grund der milden Witterung hat die Wanderung der Amphibien zu ihren Laichplätzen in diesem Jahr bereits früher begonnen. Deshalb hat die Arbeitsgruppe „Amphibien“ des NABU Obereichsfeld Mitte Februar beschlossen, die Amphibienzäune 2 Wochen früher als in den vorangegangenen Jahren aufzubauen.

Natürlich möchten in diesem Jahr auch wieder die Jüngsten des Vereins ihren Beitrag leisten.

Bereits seit 3 Jahren betreut die Naturschutzjugendgruppe ihren „eigenen“ Schutzzaun.

Jetzt trafen sich die Kinder der NAJU – Kindergruppe am 20.02.2024 am Stausee in Reifenstein, um auch in diesem Jahr wieder ihren Schutzzaun zu errichten.

Unter Anleitung der beiden Gruppenleiterinnen, Katrin Lehmann und Katharina Molnar, aber mit der tatkräftigen Unterstützung von Eltern und auch Großeltern, wurde der Zaun errichtet.

Dabei gab es natürlich Einiges zu beachten.

So muss der Zaun so sicher sein, dass die Amphibien nicht darunter hindurchkriechen können.

Auch die Eimer, in die die Tiere dann „hineinfallen“, müssen exakt in die Erde eingefasst werden.

Aber natürlich haben die Kinder auch daran gedacht was zu tun ist, wenn z.B. eine kleine Maus in den Eimer für die Kröten fällt.

Damit sich diese Nager selbstständig aus ihrer missligen Lage befreien können, wurde in jeden Eimer ein kleiner Stock getan, an dem sie heraus klettern können.

Es wurde also an alles gedacht.

Zum Abschluss trafen sich alle Beteiligten auf dem Wanderparkplatz am Stausee, wo Katrin und Katharina mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Tee eine kleine Überraschung vorbereitet hatten.

Bei einem angeregten Gespräch wurde die Idee aufgegriffen, am Schutzzaun in Reifenstein, solange dieser aufgebaut ist, einen kleinen „Amphibienlehrpfad“ zu errichten.

Die Kinder waren begeistert und haben zugesagt, mit selbst gestalteten Infoblättern über die Welt der Amphibien diese großartige Idee in die Tat umzusetzen.

Es war ein toller Nachmittag, der allen Beteiligten viel Spaß und Freude bereitet hat!

 

Fotos der Aktion:


Danke an alle Eltern, Großeltern und Vereinsmitglieder für die Hilfe beim Aufbau unseres Amphibien-Schutzzauns!

 

Eure

"Eichsfelder Naturdetektive"